MdB Dr. Achim Kessler in Hersfeld

PRESSEERKLÄRUNG

DIE LINKE kämpft gegen den Pflegenotstand

Bundestagsabgeordnete Dr. Achim Kessler unterwegs in Hessen

Der Bundestagsabgeordnete und Gesundheitspolitiker

Dr. Achim Kessler ist im Rahmen der landesweiten Bustour in ganz Hessen unterwegs, um auf den Pflegenotstand aufmerksam zu machen und sich gemeinsam mit allen Beschäftigten und Unterstützerinnen und Unterstützern für eine Verbesserung einzusetzen.

Die Forderung „Menschen vor Profite“ muss uneingeschränkt auch im Pflege- und Gesundheitswesen gelten. Wir unterstützen den Kampf der Beschäftigten in der Pflege sowie der Patientinnen und Patienten für eine sozial gerechte Gesundheitsversorgung und bessere Arbeitsbedingungen. Den Missständen in Krankenhäusern und Pflegeheimen muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden.

Wir brauchen eine bedarfsgerechte Personalbemessung, einen Pflegemindestlohn in Höhe von 13.50 Euro und eine bessere Bezahlung in der Altenpflege durch einen flächendeckenden Tarifvertrag.

Wir setzten uns für eine flächendeckende Versorgung mit Hausärztinnen und Hausärzten sowie allen anderen Gesundheitsberufen in ganz Hessen ein. Außerdem wollen wir, dass alle kommunalen Kliniken in Hessen erhalten bleiben. Privatisierte Krankenhäuser müssen rekommunalisiert werden. Krankenhäuser gehören in öffentliche Trägerschaft und sind keine Profitobjekte.

Dr. Achim Kessler, Obmann im Ausschuss für Gesundheit der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag ist vor Ort, um mit Interessierten und Betroffenen über eine soziale Gesundheitspolitik zu diskutieren.

 

Für Bad Hersfeld und Bebra ist folgender Zeitplan vorgesehen:

Freitag, 26.10.2018, 10:30 Uhr Infostand zur Pflege Ort: Bad Hersfeld, Lullus-Brunnen 12:30 – 14:00 Uhr: Kreiskrankenhaus, Parkplatz

14:30- 15:30 Uhr: Amazon, Parkhaus

17:30 Uhr: Bebra, Einkaufszentrum B

18.30 Uhr: Teilnahme an der Ausstellungseröffnung „Juden in Hersfeld“ in der Wandelhalle

 

Mit freundlichen Grüßen

DIE LINKE

Kreisverband Bad Hersfeld-Rotenburg

Hartmut Thuleweit                          Hansjörg Hirschfelder